Willkommen auf der Seite des Deutschen Aloe Vera Zentrum im Kakteenland Steinfeld

Verbreitung & Anzucht

Die bekannteste Aloe ist heute sicherlich die Aloe vera (L.), auch bekannt als Aloe barbadensis (M.) (weitere Informationen zur Nomenklatur finden Sie unter "Pflanzengeschichte").

Ihre genaue botanische Herkunft ist aufgrund der frühen Verbreitung jedoch ungeklärt und nur bedingt zu rekonstruieren. Allerdings scheint als Ursprung dieser Pflanze das nördliche Afrika sowie die Kanarischen Inseln, Kapverden, Madeira als auch Süd-Europa durchaus wahrscheinlich zu sein.

Der Mensch, der die Aloe Vera Pflanze schon früh nutzte, trug mit seinem Wirken zu einer schnellen Kultivierung und Vergrößerung des Ausbreitungsgebietes der Aloe bei. So brachten arabische Kaufleute Aloe Setzlinge nach Indien China und Tibet. Spanische Eroberer trugen die Pflanze im 6. Jahrhundert n. Christus nach Mittelamerika und in die Karibik. So ist heute aus der Aloe Vera ein echter Kosmopolit geworden, der fast überall auf der Welt anzutreffen ist. Ein natürliches Wachstum unter förderlichen Bedingungen trifft die Aloe Vera dabei auf etwa 35% der Erdoberfläche an. Dies vor allem in Zonen mit tropischem bis subtropischem Klima. So genannte humo-aride Bedingungen, welche im Mittel geringe Jahresniederschläge, jedoch kurze niederschlagsreiche Perioden aufweisen und Durchschnittstemperaturen von ca. 20- 25° Celsius besitzen, führen zu einem optimalen Wachstum der Pflanzen. Zu den Hauptanbaugebiete zählen der Süden der USA, Mexiko, Afrika, Mittelamerika und Spanien sowie Makaronesien. Jedoch sind auch kleinere Betriebe in Spanien, vor allem auf den Kanarischen Inseln, auf die Produktion biologisch sehr hochwertiger Aloe Vera Pflanzen spezialisiert.